Stress und Burnout

Wer seine Kraft nicht aus dem schöpfen kann, was er täglich tut, lebt auf energetischem Pump. Burnout wird daher möglicherweise durch das Wort „Erschöpfungsdepression“ besser beschrieben.

Es gibt so viele verschiedene Lebensmuster, wie es Menschen gibt. Daher sind die Ursachen, die zu Druck und Stress führen, sehr individuell. Die jeweiligen Verstrickungen von Wirkzusammenhängen des individuellen Menschenlebens spielen eine wesentliche Rolle. Die Empfindung jeder erlebten Situation hängt von der persönlichen Beurteilung des einzelnen Menschen ab. Die eigenen Gedanken und Interpretationen sind also untrennbar mit der Beurteilung und damit dem Empfinden einer Situation verknüpft.

Ein unübersehbares Merkmal für Burnout ist fast immer, dass der Menschen den Kontakt zu SEINEM Leben, seiner Berufung, seinem ICH, verloren hat. Durch unreflektiertes Annehmen „suggerierter“ Werte und durch fremdbestimmtes Handeln verliert der Mensch den Kontakt zum eigenen Wesen. Alles wollen, alles geben, allem gerecht werden, … und schon ist man im Hamsterrad. Das schafft die kräftigste Energiequelle auf Dauer nicht.

Durch den zusätzlichen enormen Zuwachs an Komplexität lastet ein weiterer permanenter Mega-Druck auf vielen Menschen: Beruflicher Erfolg (Karriere), Privatleben, Familie, Umgang mit Widersprüchlichkeiten, irritierte Wertewelt, Informationsüberflutung, Verunsicherung, Abhängigkeit (Unfreiheit), „öffentliche“ Meinung, Orientierungslosigkeit, …

Das führt zu Hilflosigkeit, Gefangenheit in einer unübersehbaren Masse von Umständen, Unsicherheit, Stress, Druck, Wut, Unzufriedenheit, Sehnsucht, exzessivem Konsumverhalten, Angst, …

Gedankenmarathons und Gedankenüberlagerungen in Form von ständigem Grübeln, Zweifeln und vieles mehr überfluten die Menschen. Der Kontakt zu sich selber reißt ab.

Vermutlich sind diese Vielzahl an Umständen – neben der massiven Zunahme von Stress und Burnout – auch mit ein Grund für Wut und Radikalisierung verschiedener Menschen einerseits sowie der Resignation und Frustration einer wachsenden Bevölkerungsmasse, andererseits.

Im Trubel dieser Umstände geht bei vielen Menschen die eigene Authentizität verloren oder wird verschüttet. Sie werden vom Lauf des Lebens regelrecht überflutet und ausgelaugt. Die Lebenskraft nimmt radikal ab. Eine Lebensbalance existiert dann nicht mehr.

Körperliche Symptome, psychosomatisch bedingte Krankheiten, Angst- und Panikattacken sowie schwere Depressionen sind die Folgen. Am Ende steht oft ein schneller, völliger Zusammenbruch – ähnlich einem elektrischen Kurzschluss.

Dieser Versuch, die Ursachen von Stress und Burnout zu beschreiben, ist nur ein Auszug aus unzähligen Hintergründen, und täglich kommen neue Themen dazu.

Diese Gesellschaft ist die Erste, die so ein Übermaß an Informationen zu verkraften hat.

Definition der Burnoutstufen nach Herbert Freudenberger und Gail North:

Während der ersten drei Stufen ist Mentalcoaching eine ideale Hilfe, aus dem Kreislauf auszusteigen, sich selbst zu organisieren und wieder zu regenerieren. Danach bedarf es in aller Regel einer psychotherapeutischen oder psychiatrischen Hilfe.

Der Verlauf kann auch andere Formen haben. Sie werden es aber mit Sicherheit wahrnehmen. Je mehr der innere Widerstand gegen Abhilfe wächst, je mehr eigene Ausreden zum Aufschieben Sie finden, desto wichtiger ist professionelle und rasche Hilfe für Sie.

Nach einer Therapie, zur weiteren Regeneration und zum Wiedereinstieg in das berufliche Leben, ist ein professionelles Mentalcoaching eine der wirkungsvollsten Hilfen zur Wiederbelebung ihrer Selbstsicherheit und ihrer Kraftquellen.

Reagieren Sie bei ersten Anzeichen und eigenem Verdacht, bevor es zu  spät ist! Es ist IHR Leben!